07.02.2018

Behindertenbeauftragter unterstützt Präsentation der neuen Wanderausstellung der Kampagne des Freistaates Sachsen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Foto: Vor einem gelben Modul der Wanderausstellung steht neben Frau Staatsministerin Klepsch der Beauftragte Pöhler und führt ein Gespräch mit jungen Menschen, die ihm gegenüber stehen.
Behindertenbeauftragter Stephan Pöhler und Sozialministerin Barbara Klepsch präsentieren ein Modul der Wanderausstellung. 
© Miroslawa Müller / GSBB

Der Beauftragte der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen Stephan Pöhler hat am 7. Februar 2018 gemeinsam mit der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Barbara Klepsch und weiteren "Kampagne-Botschaftern" im Foyer des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz in Dresden die neue Wanderausstellung der Kampagne des Freistaates Sachsen „Behindern verhindern – Zeit für barrierefreies Handeln“ vorgestellt.

Mit der Wanderausstellung soll die breite Öffentlichkeit auf den Lebensalltag von Menschen mit Behinderungen und das Thema Barrierefreiheit aufmerksam gemacht werden. Sie ist bis Ende März 2018 im Foyer des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz öffentlich zugänglich.

„Neben Berührungsängsten und Vorurteilen gegenüber Menschen mit Behinderungen gilt es insbesondere behindernde Strukturen und behinderndes Verhalten abzubauen. Wir alle können mehr möglich machen und weniger behindern, wenn wir uns dieser Barrieren bewusst sind. Die Wanderausstellung schafft mit ihren Modulen von Sinnesbeeinträchtigungen von Menschen genau dieses Bewusstsein.“, erklärt Stephan Pöhler während der Präsentation.

zurück zum Seitenanfang