25.03.2022

"Magdeburger Erklärung" - mehr Teilhabe in Sport, Freizeit, Kultur und Tourismus gefordert!

Das 63. Treffen der Beauftragten von Bund und Ländern für die Belange von Menschen mit Behinderungen und der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. fand auf Einladung des Landesbehindertenbeauftragter Sachsen-Anhalts, Dr. Christian Walbrach, vom 24. bis 25. März online statt. Den inhaltlichen Schwerpunkt bildete das Thema „Menschen mit Behinderungen und ihr Recht auf Teilhabe an Sport, Freizeit, Kultur und Tourismus“.

Im Ergebnis dieser zweitägigen Zusammenkunft verabschiedeten die Beauftragten gemeinsam die "Magdeburger Erklärung" in der sie mehr Maßnahmen für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am kulturellen Leben, an Erholungs-, Freizeit- und Sportaktivitäten fordern. Barrierefreiheit und Inklusion sind für eine uneingeschränkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von zentraler Bedeutung. Barrierefreiheit ist das grundlegende Gestaltungsprinzip zur Gewährleistung der gleichberechtigten und wirksamen Teilhabe Aller. Durch Barrierefreiheit der physischen, bebauten Umwelt, von Gütern und Dienstleistungen, von Informationen und der Kommunikation ist Menschen mit Behinderungen der Zugang in gleicher Weise möglich, wie Menschen ohne Behinderungen. Barrierefreiheit ist stets auch eine Frage der Qualität. Dafür müssen sich viele Akteur*innen einsetzen und Entscheidungsträger*innen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft müssen sich dazu klar bekennen. 

zurück zum Seitenanfang